Lebensenergie durch freies Atmen

 

„Die körpereigene Widerstandskraft ist die Grundlage der Gesundheit. Wir sollten sie deswegen mit allen Mitteln stärken.“

 

CHARAKA SAMHITA

 

Jala Neti (sprich: Dschalla Neti) ist die Nasenspülung mit warmen Salzwasser und wird schon sehr lange im Ayurveda verwendet und auch im Yoga gelehrt.

 

Es gehört zur täglichen Tagesroutine und zur Gesundheitsvorsorge. Eine regelmässige Spülung wird wie das Zähneputzen in die Körperhygiene integriert und benötigt ca. 3 Minuten Zeit, am Anfang eventuell etwas länger.

 

Es hilft gegen:

  • Akute und chronische Beschwerden der Atemwege
  • Asthma
  • Pollenallergie
  • Heuschnupfen
  • Sinusitis
  • Erkältungen, Virusgrippe
  • Senkung des Trommelfelldruckes bei Erkältung
  • Beseitigung von Schmutz, Schleim und anderen Reizstoffen

 

Was brauchst du?

 

Ein Neti-Nasenspülkännchen und eine Spüllösung. Die Kosten betragen ca. 10 Rappen/Tag für die Spüllösung und ca. 20 CHF für das Spülkännchen. Das Spülkännchen hält ein Leben lang. Sehr gut geeignet ist ein Kännchen aus bleifreier Keramik.

 

Ideal ist eine isotone Spüllösung. Die Salzspüllösung kannst du in der Apotheke käuflich erwerben oder Salz nehmen. Das heisst, du nimmst auf einen halben Liter Wasser einen Teelöffel Salz. Dann hast du eine 0,9% Lösung, die auch als isoton bezeichnet wird. Am besten du nimmst feines, reines Meersalz. 

 

Hypertone Spüllösung, also eine salzigere Lösung als der Salzgehalt im Blut, ist Meerwasser. Sollte aber nur kurzfristig zur Anwendung kommen, da ansonsten die Schleimhäute bei Daueranwendung eventuell gereizt werden und ein Brennen in der Nase verursachen. Eine hypertone Lösung wird den Schleim in der Nase noch schneller verflüssigen und damit für ein schnelleres Abschwellen der Schleimhäute sorgen. Bei akuter Erkältung und Sinusitis gut geeignet.

 

Gebrauch des Neti-Kännchen

 

Man füllt das Nasenspülkännchen mit lauwarmer Salzspüllösung und führt den Schnabel des Kännchens in ein Nasenloch. Der Kopf ist dabei leicht zur Seite geneigt, damit das Wasser ungehindert aus dem anderen Nasenloch austreten kann. Das Kinn zeigt Richtung Schulter. Während das Wasser durch die Nase fliesst, atmet man durch den Mund.

 

Wenn das Kännchen halb leer ist, kurze Pause und behutsam das Wasser bzw. den Schleim aus dem Nasenloch herauspusten. Dann das Nasenloch wechseln. Zum Schluss trocknet man die Nase mit einem Handtuch ab und pustet nochmals sanft, wie beim Nase schnäuzen, erst durch das eine dann das andere Nasenloch. Somit kommt das noch verbleibende Wasser heraus.

 

Wenn die Nase am Anfang zu stark verstopft ist, brauchst du eventuell mehrere Versuche. Aber lass dir Zeit und versuche es am Abend oder am nächsten Tag wieder. Es lohnt sich.

 

Schwangeren wird die Nasenspülung täglich empfohlen, da sie sehr oft an einer Schwellung der oberen Atemwege leiden und mit der Medikamenteneinnahme sowieso limitiert sind.

 

Atem ist Lebenskraft und deshalb ist eine freie Nase sehr wichtig, denn durch sie atmen wir. Die Technik der Nasenspülung ist einfach, kostengünstig und hat keine Nebenwirkungen. Eine simple Methode der Gesundheitsvorsorge.

 

„Sobald dein Atem wieder ruhig ein- und ausströmt, kommt auch dein Geist zur Ruhe.“

 

Herzlich, Jessy

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

info@ayurvedamoments.ch

Mitteldorfstrasse 1a, 8442 Hettlingen
(bei Winterthur)

Tel: +41 79 736 35 46



Termine

nach Vereinbarung

 

Jetzt Termin vereinbaren