top of page

Herbstzeit ist Pflegezeit


Gerade im Wechsel der Jahreszeiten läuft unser Immunsystem und unsere Sehnsucht nach Wärme auf Hochtouren.

Warme Getränke, nährende Mahlzeiten und die reichhaltige Pflege unserer Haut werden in den nächsten Wochen immer präsenter.

Gerade am Morgen ist es bitterkalt und am Nachmittag noch recht mild.

Die Haut wird durch den Wind und die Kälte aber immer trockener und sensibler.

Besonders im Jahreszeitenwechsel ist die richtige Pflege und Ernährung gefragt.

Eine Übernährung der Pittahaut zum Beispiel bringt nur zusätzliche Unreinheiten und Pickel der Haut. Der physische Stress ist dann gleich inklusive und viele über 30 Jahre fragen sich, warum sie immer noch Pickel haben.

Die Pubertät liegt doch schon ein paar Jahre zurück. Der Teufelskreis ist dann perfekt.

Es gibt eine sehr grosse Auswahl an Ölen, von Mandel-, Traubenkern-, Distel-, Aprikosenkernöl-, Walnuss-, Rosen-, Oliven-, Kokos-, Raps-, Mais-, über Leinöl, um nur ein paar wenige zu nennen. Jedes hat seine einzigartige Wirkung, je nach Hautzustand und Beschwerde.

Wichtig ist hier zu wissen welcher Hauttyp ich bin und welche Öle zu mir passen. Hier ein sehr kurzer Einblick und die Empfehlung eines ÖL`s.

DIE VATAHAUT

° ist weniger empfindlich gegenüber Sonne

° reagiert aber sehr stark auf Kälte und Trockenheit

° empfehlenswert ist hier Sesamöl

DIE PITTAHAUT

° starke Empfindlichkeit gegenüber Hitze und Sonnenbrandgefahr

° eher empfindliche Haut, Neigung zu Allergien

° kann Kälte gut vertragen, reagiert aber ein wenig auf Trockenheit

° gut geeignet ist hier Sonnenblumenöl

DIE KAPHAHAUT

° ist recht unempfindlich bei Hitze und Sonne

° hat eine starke Empfindlichkeit gegen Kälte, aber eine schwache gegen Trockenheit

° hier ist Jojobaöl empfehlenswert

Tipp: Die Öle sind auch gut zum Make-up abschminken geeignet.

Herzlich, Jessy

1 Ansicht0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page