top of page

Herbstzeit ist Vatazeit


Nun sind viele Vata Eigenschaften wie trocken, kühl, rau, leicht, beweglich in der Luft. Trockene Haut, Ängste, vermehrte Schlafstörungen, Verdauungsstörungen, etc. können uns besonders aus dem Gleichgewicht bringen. Wir sehnen uns nach Halt, Wärme und Harmonie. Besonders Menschen mit einem hohen Vataanteil benötigen gerade im Umbruch der Jahreszeiten Stabilität und Ruhe. In dieser Zeit Struktur in den Alltag zu bringen, um nicht ganz abzuheben ist jetzt besonders wichtig. Regelmässige Spaziergänge bei Sonnenschein, warme Bäder, entspannende Ölmassagen und ein fester Tagesrhythmus beruhigen uns. Am Besten warmes Wasser oder Ingwerwasser den Tag über zu trinken und vor allem warme Mahlzeiten auf dem Speiseplan einzubauen. Ein leckeres Hafer,- oder Dinkelporridge gibt uns die notwendige Kraft für einen guten Start in den Tag und Wurzelgemüse wie Kürbis, Rübli, Süsskartoffel, Pastinake erden uns. Regelmässigkeit und Erdung sind der Schlüssel, um Vata zu beruhigen. Menschen mit einem zu hohen Vata haben unter anderem Symptome wie Empfindlichkeit gegenüber Geräuschen oder Berührung, Konzentrationsschwierigkeiten, Schlaflosigkeit, Ruhelosigkeit, Unfähigkeit still zu sitzen, Steifheit in den Gelenken, Anfälligkeit zu Erkältungen (Harnwegsinfekten), Muskelverspannungen, Verstopfung, starke Kälteempfindlichkeit, etc. Der Ayurveda bietet sehr viele gute und einfache Möglichkeiten, um auch schon in kurzer Zeit, viel zu erreichen. Ayurveda ist das "Wissen vom langen Leben" und hilft dir.

Herzlich, Jessy

5 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

댓글


bottom of page